Sonntag, 10. Oktober 2010

Petersilienwürfel

Eigentlich mag ich ja gar keine Petersilie. Grund ist eine kindheitliche Überdosierung. Dass ich am Rand meines Tomatenbeetes dennoch zwei Reihen à 3,80 m glatte Schnittpetersilie aussäte, geht auf Empfehlungen in den Büchern der Schwester Christa Weinrich zurück: In Mischkultur mit Tomaten soll Petersilie deren Aroma verstärken. Nachdem es mit den Freilandtomaten dieses Jahr nicht so recht geklappt hatte, dachte ich schließlich, ich sollte doch wenigstens die Petersilie verwerten. Einfach aus Prinzip. Und so schnitt ich am Wochenende einen großen Haufen davon ab.




Von den Stengeln abgezupft verblieben sage und schreibe 110 g erste Wahl Petersilienblättchen.




Diese wurden mit dem Pürierstab grob püriert und mit gerade ausreichend Wasser zu einem dicken Brei gerührt.




Den Petersilienbrei löffelte ich in meine Eiswürfelförmchen.




Und erhielt am Ende des Tages einen Beutel mit 35 einzeln entnehmbaren tiefgefrorenen Petersilienwürfelchen zum Würzen von Suppen und Soßen.




Eine praktische Sache. Wenn man Petersilie mag...

Kommentare:

  1. Das ist eine gute Idee.Lässt sich ja mit vielen Kräutern umsetzen. Danke!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  2. ja, sehr gute idee!
    jetzt bin ich mal gespannt auf neue beiträge ;-)

    AntwortenLöschen